Portmoneum - Museum von Josef Váchal

Den Besuch in Leitomischler Portmoneum werden Sie sicherlich nicht vergessen können. Die satten Farben der Wandbemalung, auf der sich auf den ersten Blick nicht stammverwandte Gestalten von Teufeln, Gnomen und Geistern mit klassischen Motiven des Christentums oder mit Hinweisen auf Hinduismus und weitere orientalische Lehren abwechseln, finden ihre Logik, die aus der Lebenseinstellung und Kunstansichten von Váchal resultieren.

Die Geschichte des Josef Váchal-Museums begann bereits im Jahre 1920, als der Kunstliebhaber Josef Portman seinen Freund, nämlich den Maler und Schriftsteller Josef Váchal, nach Litomyšl einlud und ihn um Dekoration der Decken und Wände in zwei Zimmern seines Hauses ersuchte. Der Verfasser vom Buch „Krvavý román“ (Blutiger Roman oder Groschenroman) kam damals Portmans Ersuchen entgegen und 1924 vollendete er die Dekorationsarbeiten der Interieure.

Dank einzigartiger und kostenaufwendiger Rekonstruktion, die am Anfang der 90-er Jahre des letzen Jahrhunderts stattfand, und die die Malereien vom drohenden Verderben rettete, können nun auch Sie die Räume von Portmoneum – Josef Váchal-Museum besichtigen.

Portmoneum – Josef Váchals Museum.
Portmoneum – Josef Váchals Museum.
Zugänglichkeitserklärung | Rechtsklausel | Umfrage | Seitenkarte | Projekte
 
© 2008 - 2022 Českomoravské pomezí
WebEdit: World Media Partners, s.r.o., Graphik: Tomáš Pakosta / tpd, Schablonen: Neofema s.r.o.
Klassisch anzeigen | Für das Handy anzeigen